schwaene.jpg

VERANSTALTUNGEN DER FREIEN VEREINIGUNG

FÜR ANTHROPOSOPHIE
 

Liebe Freunde,
liebe Interessenten an unseren Veranstaltungen,

 

Berlin, 21. April 2021


Liebe Freunde,
liebe Interessenten der Freien Vereinigung für Anthroposophie Morgenstern!

Wir hoffen, Sie haben die Osterfeiertage gesund und trotz aller Einschränkungen in einer würdigen spirituellen Atmosphäre erleben können.

Sich mit den Ereignissen der Oster- und Pfingstzeit mit den Verständnismitteln der anthroposophischen Geisteswissenschaft zu befassen, stellt uns die dringende Notwendigkeit der Christus-Erkenntnis in der Gegenwart besonders drastisch vor Augen. Was auch immer heute auf Erden getan wird – es hängt letztlich davon ab, ob diese Christus-Erkenntnis, die Erkenntnis von der eigentlichen, menschheitlichen Bedeutung des Christus-Geschehens als Wendepunkt in der individuellen Biographie und Entwicklung, stattfindet oder nicht.


Es ist uns gewiss allen ein Bedürfnis, uns zu einer geistigen Arbeit zu versammeln, in der wir uns im gemeinschaftlichen Austausch bemühen könnten, den Anker und Wegweiser unserer Zukunft – den Christus-Impuls – inmitten dieser von Prüfungen heimgesuchten Zeit immer besser zu ergründen, um mit den aktuellen und künftigen Herausforderungen einigermaßen zurecht zu kommen. Denn ohne diesen Anker ist auch ein anthroposophisch orientiertes Leben kein Garant dafür, in Zeiten wie diesen nicht auf Irrwege zu geraten, die man dann nämlich schwer als solche zu identifizieren vermag.


Aber eben solche Versammlungen sind uns im ersten Drittel dieses Jahres immer noch nicht möglich gewesen. Umso mehr haben wir gerade in diesen Zeiten, in denen unsere Veranstaltungen nicht stattfinden können, das Herzensanliegen, mit Ihnen in Verbindung zu bleiben! Darum hier ein kleiner Zwischenbericht.


In unserem Weihnachtsbrief haben wir Sie gefragt, ob ein Interesse besteht, künftig an einem in größeren Abständen regelmäßig stattfindenden Seminar mit mir teilzunehmen. Auf diese Anfrage hin haben wir viele Voranmeldungen erhalten, die uns zeigen, dass die Sehnsucht nach einer solchen anthroposophischen Arbeit nach wie vor erfreulich groß ist. Vielen Dank für Ihre Interessensbekundungen und Zusprüche!

Was ist nun die Perspektive?
In den kommenden Wochen sieht es leider nicht danach aus, dass sich für größere Vortragsveranstaltungen oder Seminare in dem zahlenmäßigen Rahmen, der sich durch unsere Voranfrage abgezeichnet hat, die Gelegenheit ergibt.
Ich spekuliere darauf, dass nach den Sommerferien aufgrund der breit angelegten Impfkampagne und der Bereitschaft vieler Menschen, sich impfen zu lassen, die sogenannten Inzidenzwerte so weit abgefallen sein werden, dass unsere Veranstaltungen wieder beginnen können. Wir werden dann, wenn die Lage es zulässt, die Ankündigung für das Seminar sowie die Anmeldungsformulare verschicken.


Vielleicht ist es uns auch schon möglich, den zweiteiligen Vortrag von Marcus Schneider am 1. Juli um 19:00 Uhr und um 20:30 Uhr durchzuführen.
Wenn Sie zu diesem Vortrag kommen möchten, wozu wir Sie herzlich einladen, melden Sie sich bitte entweder per Email oder per Telefon bei Reiner Boese an:
mail@freie-vereinigung.de oder Tel.: 030 – 80 40 23 89.


In jedem Fall werden wir Sie rechtzeitig in Kenntnis setzen, ob und unter welchen Bedingungen der Vortrag stattfindet.


Die herzlichsten Grüße und Wünsche sendet Ihnen für heute
Ihre
Judith von Halle

Brief zum download

-----------------
 

Alle Veranstaltungen finden wie immer im Rudolf Steiner Haus,
Bernadottestraße 90/92, 14195 Berlin statt.

U-Bahn - Podbielskiallee, dann 7 Minuten Fußweg


Seminar mit Friedrike Kenneweg und Frank Gläsener
mittwochs 20 Uhr (außer in den Schulferien)

Ort: Rudolf Steiner Haus, Bernadottestraße 90/92, 14195 Berlin, Seminarraum

Alle Vorträge finden, wenn nicht anders angegeben im Rudolf Steiner Haus,
Bernadottestraße 90/92, 14195 Berlin statt.
U-Bahn - Podbielskiallee, dann 7 Minuten Fußweg

Kontakt: FREIE VEREINIGUNG FÜR ANTHROPOSOPHIE Morgenstern
Post: c/o Reiner Boese Westhofener Weg 40, 14129 Berlin

Fon 030.8040 2389

Veranstalter:
Verein zur Förderung der anthroposophischen Arbeit Berlin e.V.

Post: c/o Reiner Boese Westhofener Weg 40, 14129 Berlin

Fon 030.8040 2389

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE02100205000003114500 | BIC: 10020500/BFSWDE33BER
Der Spendenrichtsatz für einen Vortrag ist 10,- Euro, ermäßigt 5,- Euro

 

PROGRAMM
Schreinerei in Dornach (Blumenweg)


Über Veranstaltungen von Judith von Halle in Dornach und die Vorträge an anderen Orten

können Sie sich jederzeit im Internet informieren:

Verein zur Förderung der anthroposophischen Arbeit Dornach
Nähere Informationen: www.v-f-a.ch

----------------


Die großen christlichen Feste im Jahreslauf

 

Judith von Halle
Beiträge zu Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Johanni und Michaeli
Vorträge 3

 

Neuerscheinung 2021, 92 S., K.EUR 12.– / CHF 14.– ISBN 978-3-03769-060-4

Dieser dritte Band Vorträge von Judith von Halle enthält eine Zusammenstellung von bisher

unveröffentlichten Vorträgen sowie Artikeln zu den christlichen Jahresfesten, in denen der Leser

Anregungen zu einem eigenen und bewussteren Verhältnis zu den Festen finden kann.

 

----------------

 

Die Coronavirus-Pandemie

 

Judith von Halle

Anthroposophische Gesichtspunkte

Neuerscheinung 2020, 120 S., K.EUR 12.– / CHF 14.– ISBN 978-3-03769-059-8

Was liegt dem Sars-CoV-2-Virus und der durch ihn verursachten Pandemie zugrunde? –

Alles nur Hysterie? Im Bemühen um eine Beantwortung dieser Frage durch die Mittel der

anthroposophischen Geisteswissenschaft setzt sich Judith von Halle in zwei Antwort-Briefen

mit zahlreichen Aspekten ...

Zu bestellen beim Verlag für Anthroposophie
Blumenweg 3 | CH-4143 Dornach 1
| Tel. +41 61 703 00 77 | Fax +41 61 703 00 76

info@v-f-a.ch

www.v-f-a.ch

grosse-christlchfeste.jpg
Corona.jpg